Was machen wir anders?

Viele Unternehmen und Berater bieten Kommunikations-Trainings an. Häufig vermitteln sie Techniken, die helfen sollen, besser zusammenzuarbeiten.

Nach unserer Erfahrung verpufft die Wirkung solcher Seminare jedoch bald, wenn die Mitarbeiter/innen sich nicht wertgeschätzt fühlen. Dann wird weiterhin „Dienst nach Vorschrift“ gemacht.

Wir gehen deshalb einen etwas anderen Weg.

Wertschätzung im Zentrum
Wir „arbeiten“ mit der inneren Haltung der Menschen. Das heißt, wir unterstützen Unternehmen und Teams dabei, die Bedeutung von Wertschätzung zu erkennen. Zu verstehen, was überhaupt Wertschätzung ist, wann sie von wem wie wahrgenommen werden und wie jede/r sie geben kann. Denn wir sind überzeugt, dass Menschen sich positiv einbringen wollen – wenn sie sich wertgeschätzt und mit dem Unternehmen verbunden fühlen.

Über die Haltung erfolgreich
Wir möchten Unternehmen dazu befähigen, aus eigener Kraft und mit nur dezenter Begleitung durch uns wertschätzendes Miteinander, Verbundenheit und Vertrauen aufzubauen. Dies geht erfahrungsgemäß nicht von heute auf morgen und mit einer einmaligen Intervention. Es ist ein Entwicklungsprozess.

Führungsteam startet
Wir starten mit einem intensiven Gespräch mit der Führungskraft (SIE muss zu allererst die innere Haltung haben – und zwar ehrlich!). Dieses Gespräch findet bewusst außerhalb der Geschäftsräume statt. In nächsten Schritt kommt das Führungsteam zusammen. Sie lernen die 6 Sprachen der Wertschätzung kennen und vereinbaren ihr/e Wertschätzungs-Ritual/e für das Unternehmen. In der Folgezeit wird das Gelernte im Alltag „erprobt“, regelmäßig in Lern-Zirkeln reflektiert und um weitere Themen und Übungen ergänzt.

Kontinuierliche Entwicklung
Wenn sich das Führungsteam bereit fühlt, geht es um die Mitarbeiter/innen. Hier ist es wichtig, dass sie den ehrlichen Willen zur Veränderung wahrnehmen. Dafür hat sich ein MA-beteiligendes Format bewährt: Open Space. Hier kommen ALLE Mitarbeitenden für einen Tag zusammen und gestalten Themen und Inhalte der Sessions. Sie können Geschichten zu Wertschätzung erzählen, zusammentragen, was besser werden kann, über Werte diskutieren, Ideen sammeln…
Für die Folgezeit stellen wir jeden Monat Anregungen und Übungen zur Verfügung, über die das Thema Wertschätzung und die Verbundenheit in Teammeetings vertieft werden können.

Sinn des Unternehmens herausarbeiten
Außerdem haben wir es als wichtig erlebt, dass der gemeinsamer „Sinn“ des Unternehmens, der Abteilung besprochen und vereinbart wird. Das hört sich jetzt vielleicht simpel an – doch die Erfahrung zeigt, dass hier oft eben keine gleichen Vorstellungen unter den Mitarbeiter/innen bestehen und sie dadurch auch nicht stringent in einer Richtung arbeiten.

Können Sie den Unterschied „spüren“?

Fragt mit herzlichen Grüßen

Ihre Karin Uphoff

Mitmachen

Jede starke Idee braucht MENSCHEN.

Ein neuer Weg entsteht dadurch, dass jemand vorangeht. Je mehr sich beteiligen, desto größer ist die Signalwirkung für die anderen. Werden doch auch Sie Kooperationspartner oder Förderer von heartleaders! » Jetzt mitmachen.